Maßnahmen an Gewässern

In allen Wasserwirtschaftsämtern Bayerns wird derzeit an der fristgerechten und zweckmäßigen Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie gearbeitet. Diese fordert bis zum Jahr 2015 für alle Länder Europas den "guten Zustand" ihrer Gewässer.
Auf dem Weg dorthin wird der Zustand der Gewässer von der Wasserwirtschaftsverwaltung erhoben, analysiert und bewertet, werden Bewirtschaftungspläne aufgestellt und Maßnahmen- und Überwachungsprogramme durchgeführt.

Legende zur Karte Maßnahmen an Gewässern im Amtsbereich; bei Mausklick Informationen zur Karte


Maßnahmen an Gewässern

Querbauwerke im Amtsbereich

Die Verbesserung der biologischen Durchgängigkeit in Fließgewässern dient der Verbesserung der hydromorphologischen Gewässersituation und leistet einen Beitrag zur Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie (EU-WRRL). Das Landesamt für Umwelt hat in Zusammenarbeit mit dem Landesfischereiverband Bayern (LFV) eine bayernweite Datenerhebung durchgeführt. Die bereits erhobenen und bewerteten Querbauwerke sind in nachstehender Karte abrufbar. An fischfaunistischen Vorranggewässern sind rund 21.000 Querbauwerke (Wehre, Sohlenbauwerke, Durchlässe, Verrohrungen und Wanderhilfen) für Bayern erfasst.

Legende zur Karte Querbauwerke im Amtsbereich; bei Mausklick Informationen zur Karte